Gerhild Komander

grael 150Durch die Spandauer Vorstadt. Alt-Berlin und neues Leben

Stadtführung durch die historische Mitte  

 

Wer sie vor zehn Jahren zuletzt sah, wird sie kaum wieder erkennen: Die Spandauer Vorstadt scheint jährlich ihr Gesicht zu wechseln - und das auf historischem Boden. Die Oranienburger Straße wandelte sich zum Touristenmagnet, die Auguststraße zur gastronomischen Meile, andere Straße zum Galerien-Boulevard. Vielfalt ist schon lange ein Merkmal der Spandauer Vorstadt, ob wirtschaftlich, religiös oder "alltäglich".

 

Ein Blick in die Geschichte

Die Spandauer Vorstadt gehört zu den frühen Stadterweiterungen Berlins. Aus dem Vorwerk, das Kurfürstin Louise Henriette bewirtschaftete, und dem königlichen Lustschloß Monbijou wurde der Monbijou-Park.

 

MM Grab 2004Der erste Friedhof der Berliner jüdischen Gemeinde (1672) zog Einrichtungen der Wohlfahrtspflege nach sich. Das jüdische Altersheim zog in die Große Hamburger Straße, später auch die Jüdische Knabenschule, jetzt ein jüdisches Gymnasium. Die Gräber der berühmtesten Mitglieder der Jüdischen Gemeinde befanden sich hier, bis zur Zerstörung des Friedhofs 1943 durch SS-Männer. Das Grab Moses Mendelssohns ist an seinem vermuteten Standort kenntlich gemacht.

Anfang des 18. Jahrhunderts war die Bevölkerung bereits so zahlreich, daß 1712 der Grundstein für die Sophienkirche gelegt wurde. Ihr Turm ist der einzige von ehemals acht barocken Kirchtürmen. Später siedelte sich das katholische St. Hedwig-Krankenhaus an. Die schönste Synagoge Berlins steht in der Oranienburger Straße.

 

GroHambDie Sommergärten der Berliner Bürger und die Vergnügungslokale, die seit dem 18. Jahrhundert an der Oranienburger Straße entstanden, finden einen Nachhall in den Gaststätten unserer Gegenwart.

Der teifgreifende Wandel von der Landhausidylle des beginnenden 18. Jahrhunderts zur lebhaften, dann überfüllten und verarmenden Vorstadt ist in diesem wenig zerstörten Stadtteil eindrucksvoll nachvollziehbar.

 


Dauer: etwa zwei Stunden

Kosten: 150,00 Euro für eine Gruppe bis 20 Personen / 9,00 Euro pro Person bei öffentlichem Termin

Termine: nach Vereinbarung

Treffpunkt: Neue Promenade Ecke An der Spandauer Brücke, Hackescher Markt, und nach Vereinbarung

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Stadtführung Berlin   Berlin Mitte   Spandauer Vorstadt   Oranienburger Straße   Hackescher Markt   Jüdischer Friedhof   Moses Mendelssohn   Auguststraße  

      Tipps für Sie

.........................................

150 Wappen

Stadtführungen Berlin Wedding
Leben in der Ackerstraße.
Von der Mitte in den tiefen Wedding
In Zusammenarbeit mit VHS Reinickendorf
Sonntag, 16.9.2018, 14 Uhr

Distelmeyer Tochter Marienkirche

 

 

 

 

 


Stadtführung Berlin Frauengeschichte
Auf den Spuren der Frauenwahlrechts-
Bewegung

November 2018

150x150 Taut Schiller
Stadtführungen Berlin Architektur
Bruno Taut und Mies van der Rohe. Bauten im Wedding
Architekturführung im Weltkulturerbe Wedding
Sonnabend, 30. Juni 2018,
11 Uhr

150 Forsythie
 

 

 

 

 

  Aktuelle Termine

.........................................

150 Gaensebluemchen

Vortrag zur Berliner Kunstgeschichte
Heinrich Zille: Graphiker, Zeichner, Fotograf
In Zusammenarbeit mit der Urania
Mittwoch, 25.4.2018, 15.30 Uhr

Alter Matthaeus Blaetter 150

Vortrag zur Kunstgeschichte
Edward Hopper
In Zusammenarbeit mit der Galerie 100
Donnerstag, 5. Mai 2018, 19.30 Uhr

150 DSC 0012

Vortrag zur Kunstgeschichte
Giovanni Antonio Canal, genannt Canaletto
Zum 150. Todestag am 19. April 1768

In Zusammenarbeit mit der  VHS Potsdam
Donnerstag, 3.5.2018,
14.00 Uhr

 


 

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam