CarlLegien150Bruno Taut bebaut den Prenzlauer Berg

Die Wohnstadt Carl Legien


Die Wohnstadt Carl Legien und ihre Nachbarbauten

Architekturführung in Berlin

CarlLegien 21 200 Wohnungen ließ die GEHAG durch ihren Architekten Bruno Taut auf dem alten Besitz der Familie Bötzow bauen. Taut erfand die Wohnstadt - und baute Weltkulturerbe.

Der Name Prenzlauer Berg ist längst über Berlin hinaus bekannt. Und nun wird er richtig berühmt.

Denn eine der schönsten Wohnsiedlungen, die in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts in Berlin entstand, ist mit fünf anderen Berliner Wohnsiedlungen in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen worden.

Bruno Taut, der die Wohnungsbaugesellschaft GEHAG als Architekt beriet und Tausende Grundrisse entwarf, war auch der Urheber der Wohnstadt Carl Legien, die im Winkel von Prenzlauer Allee und Ostseestraße steht.

 

CarlLegien 31 200 Wohnungen ließ die Wohnungsbaugenossenschaft GEHAG durch ihren Architekten Bruno Taut auf dem alten Besitz der Familie Bötzow bauen.

Eine Reihenhaussiedlung wie in Britz konnte Taut aufgrund der hohen Bodenpreise nicht planen, stattdessen mußte er die Wohnungen im Geschoßbau errichten. Taut erfand die Wohnstadt: kleine und große Wohnungen hinter farbigen Fassaden, die Höfe der kompakten Blöcke als Außenwohnraum konzipiert, ergänzt durch Ladenpassage, Leihbücherei und zwei Waschhäuser.

Der authentische Erhaltungszustand und die aufwendige Restaurierung von Bauten und Grünflächen brachten die Wohnstadt als zweites Werk des Architekten in die Vorschlagsliste zur Aufnahme in das Weltkulturerbe der UNESCO.

 

Dauer: etwa zwei Stunden

Termine: nach Vereinbarung  

Kosten: 160 Euro für die Gruppe bis 20 Personen

Treffpunkt: Prenzlauer Allee Ecke Erich-Weinert-Straße

Zurück zum Seitenanfang

Stadtführung Berlin   Stadtführung Prenzlauer Berg  Architekturführung Berlin   Wohnsiedlungen zwanziger Jahre   Bruno Taut   Franz Hoffmann   Wohnstadt Carl Legien    UNESCO-Weltkulturerbe

 

Aktuelle Nachrichten

03 August 2022

 „Traum meiner Jugend, Erfüllung im Alter! Ich sterbe als Republikanerin.“ Eine Erinnerung an Minna Cauer zum 100. Todestag

24 Juli 2022

Stadtführungen Berlin: Genießen Sie Berlin privat!  Kleine Gruppe - großes Vergnügen. Große Stadt zum kleinen Preis

21 Juli 2022

Den Frauen auf der SpurVon Landesfrauen und Kauffrauen Frauengeschichte in Berlin: Die ersten beiden Teile im November 2022 - kostenlos in der VHS Pankow

21 Juli 2022

Wohnen in Berlin - vom Gehöft zum WohnsiloBerliner Wohnungsbau in Geschichte und Gegenwart Bildungszeit - Bildungsurlaub in der VHS Reinickendorf