Datum:
Do, 14 Mär 2024
Zeiten:
17:30-19:00
Ort:
Potsdam VHS im Bildungsforum
Adresse:
Am Kanal 47, 14467 Potsdam, Deutschland
Kontaktperson:
VHS Potsdam
Telefon:
0331 289-4563

Kunstgeschichte in der Volkshochschule Potsdam  - verschoben auf den 14. März

1901 kommt Gabriele Münter aus einem liberalen deutsch-amerikanischen Elternhaus nach München und besucht die Phalanx-Schule, die der russische Jurist Wassily Kandinsky in diesem Jahr mit Freunden gründet. Münter nimmt auf den gemeinsamen Reisen mit Kandinsky schnell Anregungen der Fauves, insbesondere Matisses auf. Sie findet ihren Stil in einem stark leuchtenden Expressionismus.

Bis 1914 lebt das Paar Münter-Kandinsky in Münters Haus in Murnau, arbeitet mit Marianne von Werefkin und Alexej Jawlensky, Franz Marc und August Macke. 1917 verschwindet Kandinsky kommentarlos aus dem Leben Münters.

Gabriele Münter setzt das eigene Werk fort, lebt ab 1929 mit dem Berliner Kunsthistoriker Johannes Eichner und arbeitet mit ihm an ihrem Werkverzeichnis und ihrer Biographie. Sie weiß, dass das Werk "weiblicher Künstler" nicht so leicht überlebt.

Kursnummer:  W24-2C009

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Potsdam. Anmeldung nur bei der VHS

Alle Informationen erhalten Sie bei der VHS, zum Beispiel unter diesem Link.

 

Kunstgeschichte Vortrag Gabriele Münter Künstlerin weibliche Künstler Wassily Kandinsky Marianne von Werefkin Alexej Jawlensky Johannes Eichner Kunsthistoriker Murnau Künstlerkolonie Expressionismus Frauen in der Kunst

  Allgemein |  Mittwoch, 01. März 2023 00:00 |  Dienstag, 05. März 2024 20:24 |  Gerhild Komander |  3633

Aktuelle Nachrichten

01 April 2024

Bildungszeit: Berliner Friedhöfe für Fortgeschrittene

16 März 2024

Geborgen bis zum Jüngsten Tag... Der Jüdische Friedhof Weißensee  

12 März 2024

Stadtführungen Berlin: Genießen Sie Berlin privat!  Kleine Gruppe - großes Vergnügen. Große Stadt zum kleinen Preis

28 Dezember 2023

Jahrestage 2024 - aus dem Berliner Frauenkalender