Gerhild Komander

Invaliden Scharnhorst 150Der Invalidenfriedhof

Denkmal preußischer und Berliner Geschichte

 

 

Der Invalidenfriedhof ist weit mehr als ein Ruheort der Toten. Die zahlreichen restaurierten Grabdenkmäler dokumentieren die hohe Qualität des Berliner Kunstschaffens im 19. Jahrhundert und die Brüche der deutschen Geschichte. Quer über den Friedhof verlief die Berliner Mauer, die West- und Ost-Berlin trennte. Das berühmteste Grabdenkmal entwarf Karl Friedrich Schinkel für Gerhard von Scharnhorst.

 

Stadtführung in der Mitte Berlins

InvalidenNolteDie Geschichte des Invalidenfriedhofs beginnt mit dem benachbarten Invalidenhaus: Er wurde 1748 nach den ersten beiden Schlesischen Kriegen unter Friedrich II. als Anstaltsfriedhof für die Invaliden angelegt.

 

Berühmt wurde der Invalidenfriedhof als Bestattungsort hochrangiger Soldaten aus der Zeit der Befreiungskriege. Unter den vielen schlicht gestalteten Grabmalen ragt - auch im wörtlichen Sinn - der schlafende Löwe auf hohem Sockel heraus, das Grabmal für General Scharnhorst, das Karl Friedrich Schinkel und Christian Daniel Rauch schufen.

 

Der Invalidenfriedhof ist weit mehr als ein Ruheort der Toten. Die zahlreichen restaurierten Grabdenkmäler dokumentieren die hohe Qualität des Berliner Kunstschaffens im 19. Jahrhundert und die Brüche der deutschen Geschichte. Quer über den Friedhof verlief die Berliner Mauer, die West- und Ost-Berlin trennte.


Dauer: etwa zwei Stunden

Kosten: 150,00 Euro für eine Gruppe bis 20 Personen / 9,00 Euro pro Person bei öffentlichem Termin

Termine: nach Vereinbarung

Treffpunkt: nach Vereinbarung

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Historische Friedhöfe Berlin   Invalidenfriedhof Scharnhorststraße   Friedhofsgeschichte   Friedrich II.   Friedrich der Große   Invalidenhaus   Denkmal der Befreiungskriege   Christian Daniel Rauch   Karl Friedrich Schinkel   Berliner Mauer

      Tipps für Sie

.........................................

150 Wappen

Stadtführungen Berlin Wedding
Leben in der Ackerstraße.
Von der Mitte in den tiefen Wedding
In Zusammenarbeit mit VHS Reinickendorf
Sonntag, 16.9.2018, 14 Uhr

Distelmeyer Tochter Marienkirche

 

 

 

 

 


Stadtführung Berlin Frauengeschichte
Auf den Spuren der Frauenwahlrechts-
Bewegung

November 2018

150x150 Taut Schiller
Stadtführungen Berlin Architektur
Bruno Taut und Mies van der Rohe. Bauten im Wedding
Architekturführung im Weltkulturerbe Wedding
Sonnabend, 30. Juni 2018,
11 Uhr

150 Forsythie
 

 

 

 

 

  Aktuelle Termine

.........................................

150 Gaensebluemchen

Vortrag zur Berliner Kunstgeschichte
Heinrich Zille: Graphiker, Zeichner, Fotograf
In Zusammenarbeit mit der Urania
Mittwoch, 25.4.2018, 15.30 Uhr

Alter Matthaeus Blaetter 150

Vortrag zur Kunstgeschichte
Edward Hopper
In Zusammenarbeit mit der Galerie 100
Donnerstag, 5. Mai 2018, 19.30 Uhr

150 DSC 0012

Vortrag zur Kunstgeschichte
Giovanni Antonio Canal, genannt Canaletto
Zum 150. Todestag am 19. April 1768

In Zusammenarbeit mit der  VHS Potsdam
Donnerstag, 3.5.2018,
14.00 Uhr

 


 

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam