Gerhild Komander

berolina2Frauen in der Nachkriegsgeschichte

Von A wie Anonyma bis Z wie Zahn-Harnack

 

Machen Sie sich auf den Weg: Eine Rundtour vom Kurfürstendamm bis zum Brandenburger Tor wartet auf Sie!

 

Stadtführung Frauen in Berlin

 

Haben Sie schon einmal eine Rundreise durch die Frauengeschichte der Nachkriegszeit gemacht?

Hier ist sie.
In vier Stunden lernen Sie einen der spannendsten Abschnitte der deutschen Frauengeschichte kennen. Am Winterfeldtplatz begegnen Sie Inken Baller, der Architektin, in der Potsdamer Straße Hilde Benjamin. Hier nahmen auch die Frauenläden und Kinderläden ihren Anfang.

Helene Lange und Henriette Schrader-Breymann setzten von ihren Wohnungen in der Pohlstraße Reifeprüfungen für Frauen und den Kindergarten durch. Die große Dame des Kampfes um das Frauenwahlrecht, Hedwig Dohm, lebte in der Potsdamer Straße. gar nicht weit von ihrem - zerstörten - Wohnhaus hatte Barbara John als erste Ausländerbeauftragte des Berliner Senats, der ersten in der Bundesrepublik Deutschland überhaupt, ihren Dienstsitz.

Heutzutage hat sogar die altehrwürdige Staatsbibliothek eine Frau auf ihrem höchsten Posten.  Auf dem Walk of Fame am Anfang der Potsdamer Straße ist bisher bloß Marlene Dietrich geehrt worden.

Das Denkmal der ermordeten Juden Europas verdankt seine Existenz der bekanntesten politischen Journalistin Deutschlands, Lea Rosh. Um das Denkmal herum erinnern die Straßennamen an fast vergessene Berlinerinnen. Am Sowjetischen Ehrenmal erinnert nichts an Anonyma und ihre Zeitgenossinen.

Aber die Trümmerfrauen haben fast alle Menschen sofort vor Augen oder etwa nicht? Nachdem sie aufgeräumt hatten, begann der politische Rückzug der Frauen. Schauen Louise Schroeder, Anna Haag und Marie-Elisabeth Lüders, die in den Parlamenten der Nachkriegszeit für die Frauen stritten, zufriedent nach Westen zum Amtssitz der Bundeskanzlerin?

 

Termine:  auf Anfrage

Dauer: etwa vier Stunden

Kosten: nach Vereinbarung

Treffpunkt: nach Vereinbarung

Bitte melden Sie sich zur Stadtführung an.

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zum Überblick Frauenführungen Berlin

 

Stadtführung Berlin   Frauenführung Berlin   Frauengeschichte Berlin   Frauen Nachkriegsgeschichte  Berliner Geschichte

Frauendaten

.........................................

Schiller Philosophie

Frauen in Berlin

2. Januar 1879 Die Politikerin Katharina von Kardoff-Oheimb wird in Neuß geboren.
3. Januar 1959 Die Romanistin Irmgard Osols-Wehden wird in Gera geboren.
4. Januar 1849 Die Salonière Helene von Lebbin wird in Stralsund geboren.
10. Januar 1989 Luise Kraushaar, KPD-Sekretärin, stirbt in Berlin.
15. Januar 1919 Rosa Luxemburg, Politikerin und Schriftstellerin, wird in Berlin ermordet.
24. Januar 1909 Die Filmschauspielerin und Synchronsprecherin Viktoria von Ballasko wird in Wien geboren.
30. Januar 1969 Fritzi Massary, Schauspielerin, stirbt in Los Angeles.
31. Januar 1899 Die Schriftstellerin Elise Felicitas von Hohenhausen stirbt in Berlin.
1. Februar 2019 Die Schauspielerin Ursula Karusseit stirbt in Berlin.
2. Februar 1989 Lola Landau, Schriftstellerin, stirbt in Jerusalem.
3. Februar 1899 Die Opern- und Konzertsängerin Amalie Weiß stirbt in Berlin.
8. Februar 1859 Gabriele Reuter, Schriftstellerin, wird in Alexandria geboren.
11. Februar 1869 Else Lasker-Schüler, Lyrikerin Schriftstellerin, wird in Elberfeld geboren.
16. Februar 1829 Helene von Hülsen, Schriftstellerin, kommt auf Blankenfelde bei Teltow zur Welt.
18. Februar 1969 Gisela Arendt, Schwimmerin, stirbt in Berlin.
21. Februar 2009 Die Historikerin Iselin Gundermann stirbt in Berlin.
24. Februar 1829 Die Sängerin Marie Seebach kommt in Riga zur Welt.
8. März 1879 Die Schriftstellerin Mechtilde von Lichnowsky wird auf Schloß Schönburg / Bayern geboren.
11. März 1729 Sophie Marie von Panwitz Gräfin Voß, Autorin und Hofdame, wird in Schönfließ b. Oranienburg geboren.
14. März 1959 Minna Schulze, „Wasserminna", Artistin, stirbt in Berlin.
18. März 1929 Christa Wolf, Schriftstellerin, wird in Landsberg an der Warthe geboren.
25. März 1909 Maria Gräfin von Maltzan, Tierärztin und Widerstandskämpferin, wird in Militsch / Schlesien geboren.
26. März 1629 Agnes Markgräfin Brandenburg Herzogin von Pommern Herzogin von Sachsen-Lauenburg stirbt im Schloss Neuhaus an der Elbe.
26. März 1829 Caroline von Humboldt stirbt in Berlin.
27. März 1819 Die Malerin Susanne Henry  stirbt in Berlin. 

Schiller Phil 150

  Aktuelle Termine

.........................................

150 Gaensebluemchen

Vortrag zur Berliner Kunstgeschichte
Heinrich Zille: Graphiker, Zeichner, Fotograf
In Zusammenarbeit mit der Urania
Mittwoch, 25.4.2018, 15.30 Uhr

Alter Matthaeus Blaetter 150

Vortrag zur Kunstgeschichte
Edward Hopper
In Zusammenarbeit mit der Galerie 100
Donnerstag, 5. Mai 2018, 19.30 Uhr

150 DSC 0012

Vortrag zur Kunstgeschichte
Giovanni Antonio Canal, genannt Canaletto
Zum 150. Todestag am 19. April 1768

In Zusammenarbeit mit der  VHS Potsdam
Donnerstag, 3.5.2018,
14.00 Uhr

 


 

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam