Gerhild Komander

Kunst-Nachrichten

.........................................

150 Stiefmuetterchen b

Käthe Augenstein
Pressephotographin zwischen den Weltkriegen
15. Oktober 2017 bis 12. Februar 2018 in der Liebermann-Villa am Wannsee

Käthe Kollwitz und Berlin
Zum 150. Geburtstag der Künstlerin
5. Juli bis 24. September 1017 in der Galerie Parterre, Danziger Straße 101

Käthe Kollwitz und ihre Freunde
Zum 150. Geburtstag der Künstlerin
21. Juni bis 15. Oktober 2017 im Käthe-Kollwitz-Museum

"Ich hab gezeichnet, da ist aller Kummer verflogen"
Die Malerin Beatrice Zweig
21. bis 5. November 2017 im Museum Pankow in der Heynstraße

 

150 Rose 1

 

Ausstellungen

franzkloster qu100Eröffnung der Ausstellungssaison in der Klosterruine:
- Hrdlicka Andenken – Bildhauerarbeiten von Alfred Hrdlicka und Schülern - Sonnabend, den 10. Mai 2014 um 16 Uhr in der Ruine der Klosterkirche und ab 18 Uhr in der Kunstgießerei & Galerie Flierl, Laudatio: Frau Dr. Josefine Gabler, Leiterin Museum Moderner Kunst, Passau

Die Ausstellung in der Ruine der Klosterkirche ist bis zum 2. November 2014 zu sehen.
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag / 12 – 18 Uhr

 

FranzKloster6Der Förderverein der Klosterruine e.V. hat für die diesjährige Ausstellungssaison im Baudenkmal des ehemaligen Franziskanerklosters eine Gedächtnisausstellung für den österreichischen Künstler Alfred Hrdlicka zusammengetragen. 12 Bildhauer, alle gestandene und renommierte Künstler aus Österreich, der Schweiz, Frankreich und Deutschland stellen zusammen mit ihrem ehemaligen Lehrer, dem 2009 verstorbenen Bildhauer Alfred Hrdlicka gemeinsam in einer Doppelausstellung aus.


Beteiligt sind: Reinhard Bombsch (D), Robert Honegger (CH), Susanne Knorr (F), Thomas Kosma (A), Hans Sailer (D), Joachim Sauter (D), Hans Schickinger (D), Bernd Stöcker (D), Ben Siegel (D), Jan Schneider (D), Eva Schärer (A) und Andreas Theurer (D).

 

Neben sehenswerten Skulpturen werden Zeichnungen und Druckgrafik von Alfred Hrdlicka gezeigt. In der Klosterruine werden größere Bildwerke erlebbar sein und in der Galerie Flierl Kleinplastiken, Zeichnungen und Grafiken. Die Figur als Maß und zentrales Ausdrucksmittel ist allen Beteiligten gemeinsames Anliegen.

FranzKloster7Alfred Hrdlika gehört zu den weltberühmten Bildhauern der Nachkriegsgeschichte. Seine Themen fand er in der Auseinandersetzung mit dem Zeitgeschehen und in der Aufarbeiten seiner Jugenderlebnisse während des Austrofaschismus. Alfred Hrdlicka meißelte von Hand direkt in den Steinblock.

 

Dabei akzeptierte er keine abstrakte Vereinfachung und verließ sich nicht auf die abstrakte Darstellung eines Gefühls. Nicht der Verzicht auf die Figur, sondern die Reduktion auf die Figur, das ist die Stärke der Bildhauerei von Alfred Hrdlicka und macht dessen Bedeutung für unsere Zeit aus. In Berlin sind Arbeiten von Alfred Hrdlicka in der Staatsbibliothek zu Berlin, an der Staatsoper und im Evangelischen Gemeindezentrum Plötzensee zu sehen.

 

Geboren wurde Alfred Hrdlicka 1928 in Wien. Nach seinem der Malerei und Bildhauerei feierte er seine ersten internationalen Erfolge vor allem mit seinen Zeichnungen und der Druckgrafik. Mit bildhauerischen Arbeiten vertrat er 1964 Österreich auf der Biennale in Venedig. 2009 starb Alfred Hrdlicka in Wien.

 

Weitere Informationen unter: http://www.klosterruine-berlin.de/

Zuletzt aktualisiert am Montag, 25. August 2014 08:48

Zugriffe: 664

Kunst Künste

.........................................

2017, 11. Januar
Die Elbphilharmonie in Hamburg wird eröffnet.

9. bis 19. Februar
Filmfestspiele Berlin

150-gelb11917
Max Beckmann "Selbstbildnis mit rotem Schal"
Edgar Degas stirbt.

1867
Peter von Cornelius stirbt.
Jean Auguste Ingres stirbt.
Käthe Kollwitz und Emil Nolde werden geboren.

1817
Charles Daubigny kommt zur Welt.

150-gelb31767
Falconet "Reiterstandbild Peters des Großen", St. Petersburg

1717
Adam Friedrich Oeser wird geboren.
Watteau "Einschiffung nach Kythera"

1667
Francesco Borromini stirbt.
Murillo "Immaculata"

1617
Bartolomeo Esteban Murillo wird geboren.
Gerard Terborch wird geboren.

150-gruen31567
Giovanni da Bologna "Neptunbrunnen", Florenz
Pieter Brueghel "Das Schlaraffenland"
Tizian "Ecce Homo"

1517
Tod Fra Bartolomeos
Grünewald Altar für Maria Schnee in Aschaffenburg
Quentin Massys "Der Geldwechsler und seine Frau"
Bauende Kathedrale von Sevilla

1467
Giovanni Bellini "Der tote Christus von zwei Engeln gestützt"
Tod Hans Multschers
Tod des Meisters E. S.

1317
Giotto "Leben des hl. Franziskus und der beiden Johannes"

1017
Krypta von St. Bénigne, Dijon

150-gruen2

 

 

 

 

 

 

 

  Aktuelle Termine

.........................................

Reise nach Italien
Venedig zum Gondelfest
In Zusammenarbeit mit Wörlitz-Tourist
Sonnabend,
2. September 2017

150 DSC 0012

Vortrag zur Kunstgeschichte 
Große Namen der Kunst: Emil Nolde
In Zusammenarbeit mit der Galerie 100
Donnerstag,
7. September 2017,
19.30 Uhr

Lenz Deutschstunde 150 r
 

Stadtführung Berlin Tempelhof
Tempelhofer Industrie und Architektur: Ringbahnstraße und Tempelhofer Hafen
In Zusammenarbeit mit der VHS Reinickendorf
23. September 2017,
11 Uhr

Ullstein 01 150

Stadtführung Berlin Tempelhof und Schöneberg
Bruno Taut und Martin Wagner: Die Siedlungen Lindenhof und Attilahöhe
In Zusammenarbeit mit der VHS Tempelhof-Schöneberg
23. September 2017, 14.30 Uhr

Lindenhofsiedlung 11

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam